Helmut Qualtinger liest Karl Kraus - "Die letzten Tage der Menschheit" (1965)

"Die letzten Tage der Menschheit" ist eine „Tragödie in 5 Akten mit Vorspiel und Epilog“ von Karl Kraus. Sie ist in den Jahren 1915–1922 als Reaktion auf den Ersten Weltkrieg entstanden. In 220 nur lose zusammenhängenden Szenen, die vielfach auf authentischen zeitgenössischen Quellen beruhen, wird die Unmenschlichkeit und Absurdität des Krieges dargestellt. Das Stück ist bisher noch nie komplett aufgeführt worden. Karl Kraus widmete es einem „Marstheater“, da es auf Erden nicht aufführbar sei, zu lang und mit zu vielen Rollen, d. h. es würde Tage dauern, es aufzuführen und man bräuchte dafür Unmengen von Schauspielern. Helmut Qualtinger jedoch führte es wie hier in einer Fernsehaufzeichnung aus dem Jahr 1965 ganz allein auf. Er brachte zwar nur einige ausgewählte Szenen auf die Bühne, in diesen stellte er aber alle Rollen selbst dar. Qualtinger las "Die letzten Tage der Menschheit" nicht einfach vor, er wuchtete sie regelrecht mitsamt dem darin vorkommenden Personal auf die Bühne.
Themenfelder
Deutsch
Bildungsstufe
Sekundarstufe II
Schlagworte
Literatur
Lehrplanbezug
Deutsch - 5. - 8.Klasse - AHS - Sekundarstufe II 3. Semester - Literarische Bildung Werkpoetik - Formen und Wandel literarischer Sprache erkennen und beschreiben (SR) 5. Semester - Literarische Bildung Werkpoetik - Beziehungen zwischen ästhetischer Welt und Realität problematisieren Werkpoetik - das Spannungsfeld von Leserinnen und Lesern, Schriftstellerinnen und Schriftstellern, Markt, Gesellschaft und Politik erschließen 6. Semester - Literarische Bildung Werkpoetik - Literatur als Abbild der gesellschaftlichen Entwicklung erkennen Werkpoetik - Beziehungen zwischen ästhetischer Welt und Realität problematisieren 7. Semester - Literarische Bildung Texte und Kontexte - deutschsprachige, insbesondere österreichische Literatur vom 2. Weltkrieg bis zur Gegenwart anhand ausgewählter Beispiele kennen und sie im Kontext der Weltliteratur sehen Werkpoetik - neue Formen der Epik, Lyrik und Dramatik als neue Formen des Weltverständnisses verstehen 8. Semester - Literarische Bildung Werkpoetik - Beziehungen zwischen ästhetischer Welt und Realität problematisieren
Inhaltstyp
Info-Video
Content Pool
Bildungspool
Erstellungsdatum
27. 03. 2020
Letztes Update
19. 09. 2022