Plattformökonomie - AK

Zahlreiche digitale Produkte und Dienstleistungen haben den Alltag vieler BürgerInnen, KonsumentInnen und Unternehmen in den letzten Jahrzehnten teils drastisch verändert. Besonders seit den 1980er Jahren diente die Digitalisierung dazu, Produktions- und Wertschöpfungsketten global auszuweiten und Wissen und Informationen auszutauschen. Die Effizienz unterschiedlicher Interaktionen aber auch die Profite der beteiligten AkteurInnen stiegen durch die Digitalisierung an.
Themenfelder
Betriebswirtschaft / Volkswirtschaft / Wirtschaft und Recht
Bildungsstufe
Sekundarstufe II / Erwachsene
Schlagworte
Kapitalismus / Plattformökonomie / Digitalisierung / künstliche Intelligenz / Big Data / TU-Wien /
Lehrplanbezug
Betriebswirtschaft - 9-13.Klasse - Handelsakademie - Sekundarstufe II 5. Semester - Die Schülerinnen und Schüler können im Bereich Planung strategische und operative Ziele für ein Unternehmen formulieren Prognosen mit verschiedenen Instrumenten erstellen den Planungsprozess eines Unternehmens modellhaft abbilden 6. Semester - Die Schülerinnen und Schüler können im Bereich Wirtschaft und Gesellschaft in verschiedenen Rollen (Konsumentin und Konsumenten, Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer und Unternehmerin und Unternehmer) und gegebenen Strukturen nachhaltige Entscheidungen treffen und nachhaltig handeln
Inhaltstyp
Info-Artikel
Content Pool
Handelsakademie
Lizenz
Alle Rechte vorbehalten
Erstellungsdatum
14. 03. 2022
Letztes Update
27. 06. 2022